Montag, 30. Januar 2017

Die Lektionen des Lebens

Früher oder später kommen wir im Leben in Situationen, die uns herausfordern, die uns schier verzweifeln lassen. Vielleicht sind das Veränderungen, berufliche oder finanzielle Schwierigkeiten, Krankheit, spannungsreiche Beziehungen oder "einfach nur" innere Unsicherheiten und quälende Fragen nach dem Was und Wie und Wozu.



Wenn wir in solche Situationen geraten, dann ist bei vielen der womöglich erste Impuls, diese Situation abzulehnen, sich zu wünschen, man müsste sich ihr nicht stellen und auch sich zu fragen, warum gerade man selbst darin steckt. Was man falsch gemacht hat oder "verbrochen", dass einen das Schicksal strafft.

Eine andere, heilsamere und weiterführende Herangehensweise ist es, sich zu fragen, in wie fern einem diese Situation nützen könnte, was einem das Leben lehren will.

Ich hadere seit ich weiß nicht wie lange mit der Frage, welchen Platz ich in diesem Leben habe, was mein Weg ist und wie ich eine für mich gesunde Lebensweise umsetzen kann. Es geht mal besser, mal schlechter, aber seit nun schon viel zu langer Zeit quälen mich schlimme Schlafstörungen, die mir zeigen, dass ich etwas in meinem Leben verändern muss. Heute habe ich mir die oben genannte Frage gestellt.

Das Leben lehrt mich gerade, zu mir selbst zu stehen, für mich selbst einzustehen, meine Grenzen zu sehen und zu lieben, sie gegenüber anderen zu verteidigen. 
Das Leben lehrt mich, zu priorisieren und nur die Tätigkeiten, Menschen und Dinge in meinem Leben zu behalten, die ich wirklich brauche und die mir gut tun. 
Das Leben lehrt mich gerade ehrlich zu sein - zu mir und zu anderen - und den Mut zu haben, Nein zu sagen! 
Das Leben lehrt mich gerade, dankbar zu sein, auch für Kleinigkeiten und scheinbar selbstverständliches. 
Das Leben lehrt mich, mich selbst, genauso wie ich bin, zu lieben und mehr Verständnis für mich selbst zu haben!

Das hat gut getan! Die Idee zu dieser "Übung" habe ich dem Buch "Selbstmitgefühl" von Kristin Neff entnommen. Ein für mich nahezu revolutionäres Buch! Endlich aufhören, sich selbst in Grund und Boden zu kritisieren - wie viel Energie dadurch nicht unnötig vernichtet wird!


Habt es gut!
Jule